SEO-Einführung

Mit einer kurzen SEO-Einführung will ich auf die Wichtigkeit der Suchmaschinenoptimierung der eigenen Webseite hinweisen, da etwa 75% bis 90% aller Besucher über Suchmaschinen generiert werden. Nur solche Suchergebnisse sind relevant, die bei Google unter den ersten Einträgen gelistet sind. Die meisten Nutzer klicken in der Regel auf den ersten Eintrag in den Ergebnislisten. Suchmaschinen sind daher essentiell für den Erfolg einer Webseite.

Inhalt:

  1. Grundlagen zur Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  2. SEO beginnt mit der Domain
  3. Google bringt die Besucher
  4. Nur erstrangige Suchergebnisse sind relevant
  5. Richtlinien zur Gestaltung der Inhalte
  6. Sichtbarkeit erhöhen durch Banklinks
  7. Qualifizierte Besucher mittels SEO
  8. Wenig SEO ist mehr als garnichts

1. Grundlagen zur Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Wer die grundlegenden SEO-Regeln beim Aufbau einer Webseite beachtet, erzielt eine bessere Sichtbarkeit als Mitbewerber oder Konkurrenten. Eine erfolgreiche Webseite lebt von interessanten, individuellen und aktuellen Inhalten zu speziellen Themen (Nischen), die dem Besucher ansprechend präsentiert werden. Wer sich auf bestimmte Themen konzentriert, kann eher Trends setzen als Alleskönner. idealerweise wird eine Webseite regelmäßig mit neuen und aktuellen Inhalten gefüttert und erweitert. Suchmaschinen freuen sich über neue Inhalte, am meisten über neue Texte. Verändert sich eine Webseite über einer längeren Zeitraum nicht mehr, gehen Suchmaschinen davon aus, dass die Webseite nicht mehr gepflegt wird und daher veraltet ist. Die wichtigsten Schlüsselwörter und Begriffe (Keywords) sollten stets am Anfang und am Ende der Texte erscheinen. Wenn es sich grammatikalisch realisieren lässt, beginnt man den Text auch mit diesen Keywords. Ein perfekter Artikel sollte weder zu kurz noch zu lange sein. Je länger ein Artikel ist, umso wichtiger ist eine deutlich erkennbare Gliederung des Inhalts. Diese erleichtert dem Leser nicht nur das Erfassen und Aufnehmen des Inhalts, sondern gibt auch die Möglichkeit, schon anhand der Überschriften und Zwischenüberschriften darzustellen, um was es in den einzelnen Abschnitten geht. Gerade bei längeren Texten ist es vorteilhaft, ein Inhaltsverzeichnis mit internen Links auf die einzelnen Abschnitte (Anker) voranzustellen. Damit schaffen Sie für den Leser eine kurze Einführung in den Textinhalt und bieten ihm die Möglichkeit, sofort in den für ihn besonders interessanten Abschnitt zu springen. Gleichzeit erreichen Sie damit auch eine interne Verlinkung Ihrer Webseite und geben den Suchmaschinen damit entsprechende Orientierungspunkte. Die Häufigkeit der relevanten Schlüsselwörter und Begriffe sollte im Verhältnis zur Gesamtmenge des Textes stehen, wobei 2% einen guten Orientierungspunkt darstellen. Eine zu häufige Verwendung der Schlüsselwörter ist für das Verständnis ohnehin verwirrend. Kopierte Inhalte in identischer oder leicht abgewandelter Form (Duplicat-Content) sind Gift auf Webseiten.

2. SEO beginnt mit der Domain

Die Domain einer Webseite ist für Suchmaschinen ein zentrales Elememt, d.h. SEO fängt schon bei der Domain an. Für die Entscheidung über die Top-Level-Domain (.de für Deutschland) ist die geographische Ausrichtung der Webseite oder des Online-Shops vorrangig. Mit einer regionalen Ausrichtung auf den deutschen Markt ist man mit einer de. Domain am besten bedient. Bei internationaler Ausrichtung ist eine com. Domain sicherlich die bessere Wahl. Ist die Ausrichtung auf Europa begrenzt, lassen sich auch noch gute Namen mit einer eu. Domain finden. Alternativ stehen auch die Top Level Domains .biz oder .info zur Verfügung.

Suchmaschinen beziehen die Begriffe und Schlüsselwörter der Domain in die Analyse einer Webseite ein. Es bringt daher einen echten SEO-Vorteil, wenn die wichtigsten Keywords in der Domain enthalten sind. Mittels eines Bindestrichs lassen sich sehr interessante Domain-Namen finden und registrieren, ggf. mit einer exotischen Top-Level-Domain. Bei united-domains.de lassen sich noch viele intessante Domains finden. Bei Bedarf kann es auch sinnvoll sein, alternative Schreibweisen einer Domain zu registrieren, z.B. mit und ohne Bindestrich bei zusammengesetzten Begriffen.

Reine Orts- oder Personennamen sind bei der Registrierung einer neuen Domain Tabu. Diese sind den Städten und Gemeinden in Deutschland vorbehalten, z.B. muenchen.de für das offizielle Stadtportal der Landeshauptstadt München. Das gleiche gilt für Personennamen, die dem Persönlichkeitsschutz der betroffenen Personen unterliegen. Die Nutzung solcher Namen steht nur den Namensträgern offen.

Im Zweifel ist vor der Registrierung einer Domain eine Markenrecherche durchzuführen. Dadurch wird ausgeschlossen, dass sich später während des Betriebs der Webseite oder des Online-Shops herausstellt, dass die Domain eingetragene Markenrechte Dritter verletzt. In diesen Fällen drohen nicht nur Schadenersatzansprüche, auch die bereits investierte Arbeit in SEO und Inhalte wäre vergebens und verloren.

Für die Auswahl einer passenden Domain sollte man sich ausreichend Zeit nehmen, da diese mit der Webseite fest verbunden ist. Ein späterer Wechsel der Domain – ob freiwillig oder nicht – grenzt schon nahezu an den Super-Gau.

3. Google bringt die Besucher

Jede durchschnittliche Webseite generiert etwa 75% bis 90% aller Besucher über Suchmaschinen, an vorderster Stelle über Google mit weitem Abstand vor allen anderen. Wenn also über Suchmaschinen geschrieben wird, ist an erster Stelle Google gemeint, ohne damit zu sagen, dass man die anderen Suchmaschinen und Besucherquellen vernachlässigen sollte. Google bestimmt jedoch den Markt und damit auch die Regeln. Es ist darauf zu achten, dass Google und in die anderen Suchmaschinen die Website oder den Online-Shop

  • leicht finden,
  • vollständig indizieren und
  • die Inhalte möglichst erstrangig platzieren.

Jede noch so einfache Suchmaschinenoptimierung fängt daher damit an, dass man seine Webseite oder den Online-Shop bei Google und anschließend bei den anderen relevanten Suchmaschinen anmeldet bzw. eintragen lässt.

4. Nur erstrangige Suchergebnisse sind relevant

Weiterhin haben zahlreiche Studien bewiesen, dass in der Praxis nur solche Suchergebnisse relevant sind, die bei Google zumindest unter den ersten Suchergebnissen gelistet sind. Der durchschnittliche Nutzer klickt in der Regel sogar nur auf den ersten Eintrag in der Liste seiner Suchergebnisse, sofern dieser einen ausreichenden Titel und eine ansprechende Beschreibung enthält. Das bedeutet, dass Ihre Webseite nur aus solchen Schlagwörtern echte Besucher generieren kann, die bei den Suchmaschinen auf entsprechende Anfrage an oberster Stelle angezeigt werden. Ziel einer jeden Suchmaschinenoptimierung für bestimmte Keywords muss daher der erste Platz bei Google sein.

5. Richtlinien zur Gestaltung der Inhalte

Jede Webseite ist mit einer klar strukturierten Gestaltung aufzubauen. Eine Sitemap bzw. ein Inhaltsverzeichnis erleichtert den Suchmaschinen die Indexierung aller Seiten.

Der strukturelle Aufbau einer Webseite ist von zentraler Bedeutung und sollte so gestaltet sein, dass alle Einzelseiten zueinander in einer logischen hierarchischen Beziehung stehen. Dabei gilt, dass die wichtigen Inhalte möglichst in einer der obersten Verzeichnisebenen liegen. Zum einen werden sie dort von den Lesern schneller gefunden und zum anderen wird ihnen von den Suchmaschinen auch eine höhere Relevanz zugeordnet.

Eine transparente und klar strukturierte Navigation erleichtert es sowohl den Suchmaschinen-Crawlern als auch den Besuchern, den Inhalt der Webseite schnell zu erfassen und interessante Angebote schnell zu finden. In der Regel findet man die Navigation im oberen Bereich einer Webseite oder als vertikales Menü links. Es ist ratsam, sich an diese Regel zu halten, da auch die Internetnutzer daran gewöhnt sind. Ebenso wichtig ist eine deutliche und zutreffende Bezeichnung der einzelnen Menü-Elemente. Der Leser sollte das finden, was in der entsprechenden Navigation bezeichnet wird. Navigationselemente ohne konkrete Beschreibung des Inhalts sind nicht nur überflüssig, sondern auch schädlich. Der Besucher will vorher wissen, was ihn hinter einem Menü erwartet. Navigationselemente wie „Mehr“, „Sonstiges“, „Übriges“ sind daher tabu und sinnlos.+

Erleichtern Sie dem Nutzer mit einer Breadcrumb-Navigation die Orientierung während des Besuchs Ihrer Webseite. Damit wird jederzeit und an zentraler Stelle angezeigt, wo man sich gerade befindet. Im Sinne der Suchmaschinenoptimierung ist eine solche zusätzliche Navigation hilfreich, weil sie für eine weitere interne Verlinkung der Webseite sorgt. Gleichzeitig vermeiden Sie Sackgassen auf der Webseite, da jede Einzelseite zumindest die Möglichkeit bieten, auf die Startseite oder die vorhergehende Seite zurückzukehren.

Die Startseite hat die Aufgabe, den inhaltlichen Schwerpunkt der Webseite bzw. die Produkte des Online-Shops zu beschreiben. Hierbei sind die zentralen Suchbegriffe (Keywords) zu benutzen, mit denen auch potentielle Besucher ihre Suche bei Google beginnen. Texte sind nach wie vor effektiver als Bilder. Auf der Startseite erhält der Besucher einen Gesamtüberblick über das Angebot, verbunden mit weiterführenden Links in tiefere Abschnitte und Inhalte. Aufwendige Intros sind eine tolle Spielerei, aber wirken auf viele Leser oftmals störend. Das Internet lebt von der schnellen Information, so dass langatmige Intro-Shows eher hinderlich sind.

Fehlerhafte Links und Fehler im HTML-Code bringen die Crawler der Suchmaschinen ins Stolpern. Diese reagieren im Gegensatz zu Browsern sehr empfindlich auf Fehler im HTML-Code, weil sie nicht darauf vorbereitet sind, offensichtliche Fehler zu erkennen und zu übergehen. Sie nehmen vielmehr strikt das, was sie bekommen. Unglückliche Fehler im HTML Code können sogar dazu führen, dass eine Webseite negativ bewertet wird. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn vermeintliche Verstöße gegen die Richtlinien der Suchmaschinen-Betreiber festgestellt werden. Es ist daher wichtig, die Webseite regelmäßig mit den offiziellen W3C-Code-Validatoren zu überprüfen, um die Verwendung eines korrekten und gültigen HTML-Codes sicher zu stellen. Durch den Einsatz von CSS lässt sich das Layout der Webseite nahezu vollständig aus dem HTML-Code auslagern, wodurch der relevante HTML-Code für Suchmaschinen-Crawler leichter zugänglich wird und auch vollständig erfasst wird.

6. Sichtbarkeit erhöhen durch Backlinks

Die Sichtbarkeit einer Webseite ist einer der wesentlichen Faktoren für den Erfolg einer Webseite. Der Aufbau von Backlinks spielt hierbei eine wichtige Rolle. Für den Linkaufbau bieten sich zahlreiche Maßnahmen an, von denen jedoch einige mit viel Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden sind.

Die wohl einfachste Art zum Aufbau von Backlinks ist die interne Verlinkung. Umso erstaunlicher ist es, dass von dieser Möglichkeit zuweilen wenig Gebrauch gemacht wird. Durch eine geschickte Vernetzung der Einzelseiten innerhalb einer Webseite lassen sich signifikante SEO-Effekte realisieren. Durch eine strategische interne Verlinkung lässt sich den Suchmaschinen deutlich zeigen, wo sich die zentralen Kernseiten der Webseite befinden und wo eher periphere Inhalte stehen. Ferner bilden Sie durch eine interne Verlinkung thematische Untergruppen, so dass Suchmaschinen bestimmte Themenfelder besser erfassen und bewerten können.

Bloggen und Kommentieren ist in Deutschland beliebt und ein wirksames Mittel, die Sichtbarkeit der eigenen Webseite zu erhöhen. Isolierte Kommentare in anderen Blogs sind zwar in der Regel zur Steigerung der eigenen Link-Popularität wertlos, weil diese meistens mit einem nofollow-Attribut versehen sind und von den Suchmaschinen daher unberücksichtigt bleiben. Blogger sind jedoch sehr kommunikative und neugierige Menschen, die sich in der Regel dafür interessieren, welche Kommentare zu ihren Artikeln entstehen und vom wem sie kommen. Über einen eigenen Blog innerhalb der Webseite lässt sich diese mit anderen Blogs vernetzen, indem Sie andere Blog-Beiträge zitieren, Gegenpositionen darstellen und regelmäßig kommentieren. Achten Sie hierbei darauf, dass beim Zitieren anderer Beiträge oder bei Widerspruch Trackbacks in Ihren Artikeln verwenden, um so die Aufmerksamkeit anderer Internet-User zu erregen. Hinterlassen Sie bei Kommentaren immer die URL Ihres eigenen Blogs oder Ihrer Webseite. Halten Sie sich jedoch unbedingt an die Spielregeln. Vermeiden Sie jegliche Aufdringlichkeit und Trivialität und Spam ist im Bereich der Blogs nicht nur völlig tabu, sondern in der Regel auch sinnlos.

Eine alternative Methode zur Erhöhung der Link-Popularität ist die Nutzung sog. Blogging-Dienste, wo man kostenlos ein Blog zu einem bestimmten Thema eröffnen kann. So betreiben etliche Betreiber von Webseiten und Online-Shops seriös und effektiv mustergültige Suchmaschinenenoptimierung, indem sie regelmäßig Beiträge in den Blogs veröffentlichen und in diesen auf die eigentlich zu optimierende Webseite verlinken. Sofern es sich bei den Beiträgen um thematisch passende Artikel zur Hauptseite handelt, werden auf diese Weise erstklassige Oneway-Backlinks generiert. Auch hier gilt jedoch wieder: Nicht übertreiben!

Mitteils hilfreichen Beiträgen in einschlägigen Diskussionsforen kann man sich als Experte in einem Bereich outen. Heutzutage gibt es zu jedem noch so ausgefallenen Thema ein Diskussionsforum, wo sich interessierte User und Experten zum Gedankenaustausch treffen oder Hilfestellungen geben. Treten Sie dort mit guten Tipps, hilfreichen Anregungen und fachkundigen Ratschlägen in Erscheinung und mischen Sie Ihren Beiträgen den einen oder anderen Link auf Ihre Webseite bei. Sofern Sie das Publikum mit aussagekräftigen und kompetenten Beiträgen überzeugen können, können Sie mit weiteren Links auf Ihre Webseite und darüber hinaus mit einem steten Besucherstrom aus diesen Foren rechnen.

Pressemitteilungen an große Online-Portale stellen ein sehr effektives Instrument dar, Links auf sehr frequentierten Webseiten zu generieren. Eine Pressemitteilung ist vor allem dann angesagt, wenn allgemein interessanter, kurioser oder anderweitig einzigartiger Inhalt veröffentlicht wurde. Ein weithin bekanntes Portal für Pressemitteilungen ist open-pr.de.

Unter dem Stichwort Web 2.0 werden zahlreiche neue Dienste und Techniken zusammengefasst. Allen diesen neuen Erscheinungen ist eines gemeinsam, dass Sie den ursprünglichen Gedanken der Social Community des Internets weiter ausbauen und verfeinern. Augenfällige Merkmale sind die intensive Vernetzung durch gegenseitige Empfehlungen und alle Arten von Rankings.

Der Aufbau sog. Satelliten-Domains oder Mikroseiten gehören dann schon zu den SEO-Tools der Profis, die ihre Dienste für kleinere Webseiten anbieten. 

7. Sorgen Sie für qualifizierte Besucher

Das alles muss sofort wieder relativiert werden, denn Besucher ist nicht gleich Besucher. Nicht jeder, der über Suchmaschinen auf Ihrer Webseite landet, findet dort auf Anhieb, was er sucht. Dementsprechend schnell ist er auch schon wieder von dannen gezogen. Der Erfolg beim Geld verdienen im Internet hängt daher auch entscheidend davon, qualifizierte Besucher zu gewinnen. Ein Online-Shop braucht vor allem kaufwillige Besucher, die sich für die angebotenen Produkte tatsächlich interessieren und auch bereit sein, etwas zu kaufen. Ein Forum zu einem bestimmten Thema braucht Besucher, die sich für das Diskussionsthema interessieren. Was ich damit sagen will. Es reicht nicht aus, nur möglichst viele Besucher auf der Webseite zu haben. Je besser die Qualität der Besucher ist, desto bester ist auch der daraus gezogene Nutzen. 100 qualifizierte und interessierte Besucher sind besser als 1.000 Sekunden-Besucher.

8. Wenig SEO ist mehr als nichts

Der größte Nutzen einer Suchmaschinenoptimierung liegt darin, dass Sie schon zu einer kleinen Minderheit gehören, wenn Sie überhaupt etwas von SEO verstehen, geschweige denn tun. Selbst wenn Sie nicht viele SEO-Maßnahmen durchführen, tun Sie schon mehr als die große Masse und der Erfolg ist sofort sichtbar. Und bevor wir in die eigentliche Materie der Suchmaschinenoptimierung einsteigen, gebe ich Ihnen einen besonderen SEO-Tipp vorneweg: Eine Suchmaschinenoptimierung ist ein fortwährender und zeitintensiver Prozess. Vergessen Sie erstmal all die so wohlklingenden Angebote im Internet, die Ihnen versprechen, Ihre Seite mit wenigen Tricks auf die Nr. 1 bei Google zu bringen.

Geld verdienen internet Domain SEO Suchmaschinen

Copyright © 2020 finasco.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.